Transparente Kunststoffplatten im Überblick

Transparente Kunststoffplatten im Überblick
Transparente Kunststoffe gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen, aber nicht jeder Kunststoff ist für jeden Vernwedungszweck geeignet. Wir möchten Ihnen die Vor- und Nachteile der jeweiligen durchsichtigen Kunststoffe einmal aufzeigen.

Transparente Kunststoffplatten mit einer hohen Lichtdurchlässigkeit werden in unserem Shop sehr häufig gesucht und gekauft.

Oftmals erreichen uns dabei vorab Fragen, welcher Kunststoff für welchen Einsatzbereich verwendbar ist und ob ein bestimmter Kunststoff über bestimmte Eigenschaften verfügt.

Wir möchten Ihnen an dieser Stelle einen kleinen Überblick über unsere transparenten Kunststoffe mit allen Ihren Vor- und Nachteilen verschaffen, um Ihnen die Wahl des richtigen Kunststoffs für Ihre Anwendungen zu vereinfachen.

Transparente Kunststoffplatten im Überblick

Kunststoff ist nicht gleich Kunststoff und so wird bei auch bei den Thermoplasten, zu denen unseren Kunststoffplatten gehören, in amorphe Polymere und teilkristalline Polymere zu unterscheiden. Dies macht sich insbesondere in den optischen Eigenschaften der der jeweiligen Kunststoffe bemerkbar.

Teilkristalline Polymere

Bei teilkristallinen Polymeren, zu denen auch unsere Polyethylen Platten und die Polypropylen Platten gehören, sind die Polymerketten in großem Umfang parallel zueinander ausgerichtet. Bei diesen Kunststoffen wird das Licht an den kristallinen Strukturen gestreut, sodass diese meist trübe (transluzent) oder undurchsichtig (opak) sind.

Amorphe Polymere

Bei amorphen Polymeren sind die Polymerketten räumlich ungleichmäßig verteilt. Diese Kunststoffe sind in der Regel transparent. Kunststoffe wie Polystyrol, Polymethylmethacrylat (besser bekannt als Acrylglas), oder Polycarbonat sind hochtransparente Polymere und weisen eine ähnlich hohe, oder höhere Transparent als herkömmliches Glas auf.

Enthalten diese amorphen Polymere Füllstoffe, wie beispielsweise Glasfasern oder mineralische Füllstoffe, geht die Transparenz jedoch verloren. Dies findet insbesondere beim Polystyrol Verwendung, denn in seiner ursprünglichen Form ist dieser Kunststoff zwar hochtransparent, jedoch auch sehr spröde, was eine Verarbeitung deutlich erschwert.

Transparente Kunststoffe

In unserem Onlineshop bieten wir Ihnen eine ganze Reihe an transparenten Kunststoffplatten. Allerdings ist Kunststoff nicht gleich Kunststoff und so muss auch bei den durchsichtigen Kunststoffplatten auf den Verwendungszweck und die physikalischen Eigenschaften geachtet werden.

Grundsätzliche Unterschiede der Kunststoffe sind zum einen die Temperaturbereiche, in denen die Kunststoffe verwendet werden können. Aber auch die UV- und Witterungsbeständigkeit der jeweiligen Kunststoffe, sollte gerade wenn eine Verwendung im Außenbereich angedacht ist, berücksichtigt werden. Weitere Eigenschaften die je nach Kunststoff abweichen können, sind Bruchsicherheit und Kratzunempfindlichkeit. Zu guter Letzt kann auch die Zulassung gemäß Brandschutznorm DIN 4102 B1 (schwer entflammbar), ein wichtiges Kriterium bei der Wahl der geeigneten Kunststoffplatte in transparenter Ausführung sein.

Acrylglas transparent

Acrylglas, dessen chemische Bezeichnung Polymethylmethacrylat (kurz PMMA) lautet, wird häufig auch mit dem bekannten Markennamen Plexiglas® (eingetragener Markenname der Evonik Performance Materials GmbH als ein Hersteller von Acrylglas) bezeichnet. Acrylglas ist schon aufgrund seiner chemischen Zusammensetzung UV-beständig, und kann daher sowohl im Innenbereich als auch für Außenanwendungen eingesetzt werden. Der Temperatureinsatzbereich von Acrylglas in transparenter Ausführung reicht von -40°C bis +90°C.

Acrylglas weist eine sehr hohe Lichtdurchlässigkeit auf, die sogar die Lichtdurchlässigkeit von anorganischem Glas (vereinfacht gesagt: herkömmliche Glasscheiben) übertrifft.

Acrylglas weist eine harte, sehr kratzunempfindliche Oberfläche auf, ist jedoch aufgrund der Sprödigkeit des Kunststoffs empfindlich in Bezug auf das Bruchverhalten, so dass Acrylglas bei Stößen oder Schlägen brechen kann.

Acrylglas ist nicht für den Lebensmittelbereich zugelassen und gilt als normal entflammbar und erfüllt somit nicht die Brandschutznorm DIN 4102 B1.

Acrylglas weist eine geringe Beständigkeit gegenüber organischen Lösemitteln wie Benzol, Aceton oder Alkoholen und sollte daher nicht mit Alkohol gereinigt werden. Außerdem kann Acrylglas durch die Einwirkung von Alkohol Spannungsrisse auf der Oberfläche erhalten.

Acrylglas Opal

Für Opale Acrylglasplatten gelten die gleichen Eigenschaften, wie für Acrylglas in transparenter Ausführung. So ist Acrylglas in Milchglas-Optik ebenso UV- und witterungsbeständig und weist die gleiche hohe Oberflächenhärte auf, was eine gute Beständigkeit gegen Verkratzen mit sich bringt.

Der einzige nennenswerte Unterschied liegt in der Transparenz, denn Acrylglas in Opal ist milchig, trüb und daher zwar Blickdicht, jedoch Lichtdurchlässig. Die Lichtdurchlässigkeit von opalen Acrylglas liegt bei etwa 30%.

  • Acrylglas ist von Natur aus UV- und Witterungsbeständig
  • Acrylglas ist unempfindlich gegen Verkratzen
  • Acrylglas weist eine sehr hohe Lichtdurchlässigkeit auf (ausgenommen Acrylglas Opal)
  • Acrylglas kann bei Temperaturen von -40°C bis +90°C eingesetzt werden
  • Acrylglas ist nicht Lebensmittelecht
  • Acrylglas ist nicht schwer entflammbar
  • Acrylglas ist nicht besonders schlagzäh
  • Acrylglas ist nicht bruchfest

Zu unseren transparenten Acrylglas Platten

Zu unseren opalen Acrylglas Platten

Polycarbonat

Polycarbonat, dass unter den Markennamen Makrolon© (Bayer AG) bzw. Lexan© (Sabic) bekannt ist, ist von Natur aus nicht UV-Stabil, ist jedoch auch in UV-stabilisierten Varianten verfügbar. Die in unserem Onlineshop angebotenen Polycarbonat Platten weisen beidseitig eine UV-Stabilisierung auf, so dass die transparenten Platten problemlos im Innen- und Außenbereich verwendet werden können.

Polycarbonat zeichnet sich vor allem wegen seiner sehr hohen Schlagfestigkeit und seinem sehr guten Bruchverhalten auf, denn auch bei härtesten Schlägen gibt das Material nicht nach und gilt als bruchsicher. Aus diesem Grund wird Polycarbonat auch häufig als Panzerglas bezeichnet.

Die Oberflächenhärte von Polycarbonat ist jedoch bei weitem nicht so hoch, wie die vom Acrylglas, aus diesem Grund gilt Polycarbonat als recht kratzempfindlich. Außerdem ist Polycarbonat nicht für den Einsatz im Lebensmittel- und Trinkwasserbereich zugelassen.

Ein weiterer entscheidender Vorteil von Polycarbonat liegt im Temperatureinsatzbereich der sich von -100°C bis zu +120°C erstreckt und ist damit der Kunststoff unter den von uns angebotenen transparenten Platten, mit den tiefsten und höchsten Einsatztemperaturen.

Polycarbonat erfüllt die Anforderungen der Brandklasse B2 nach DIN 4102. In Plattenstärken von 1mm bis 6mm wird Polycarbonat im Falle von Innenanwendungen in die Brandklasse B1, „schwer entflammbar“ eingestuft.

  • Polycarbonat ist als UV- und Witterungsbeständig (gilt für unsere UV-stabilisierte Typen)
  • Polycarbonat ist äußerst schlagfest und bruchsicher
  • Polycarbonat weist eine hohe Lichtdurchlässigkeit auf
  • Polycarbonat kann bei Temperaturen von -100°C bis +120°C eingesetzt werden
  • Polycarbonat erfüllt die Brandschutznorm DIN 4102 B1 (schwer entflammbar) in Stärken von 1mm – 6mm
  • Polycarbonat ist nicht Lebensmittelecht
  • Polycarbonat ist empfindlich gegen Verkratzen

Zu unseren transparenten Polycarbonat Platten

PVC Glas

PVC Glas ist eigentlich nur eine gängige Bezeichnung für Kunststoffplatten aus Hart-PVC in glasklarer, transparenter Ausführung. Die chemische Bezeichnung von PVC lautet Polyvinylchlorid und ist als bei uns als Hart-PVC absolut frei von sogenannten Weichmachern, wie Phtalate, denen eine Gesundheitsgefährdung nachgesagt wird.

PVC ist nicht UV-beständig. Es gibt zwar auch UV-stabilisierte Varianten, jedoch handelt es sich bei der transparenten Kunststoffplatte aus PVC Glas um eine nicht UV- und witterungsbeständige Type, so dass diese Platten nur unter bestimmten Voraussetzungen (Schutzlaminat, Folierung, etc.) im Außenbereich eingesetzt werden können. Darüber hinaus ist Hart-PVC in transparent nicht Frostbeständig und weist einen vergleichbar geringen Temperatureinsatzbereich von 0°C bis +60°C auf.

PVC in transparent gilt als normal schlagzäh, was sich auf ein normales Bruchverhalten auswirkt. Darüber hinaus sind die hochglänzenden Oberflächen des glasklaren Hart-PVCs normal Kratzempfindlich.

Die Vorteile von transparentem PVC liegen in der sehr guten chemischen Beständigkeit und ganz besonders in der schweren Entflammbarkeit. So Erfüllte PVC Glas, je nach Stärke gleiche mehrere Normen und Zulassungen in Bezug auf das Brandverhalten und brennt nach Entzug der Flamme nicht weiter (selbstverlöschend).

Wie auch Acrylglas und Polycarbonat, ist auch PVC nicht lebensmittelecht und daher nicht für Anwendungsbereiche in der Lebensmittel verarbeitet werden zugelassen.

  • PVC Glas erfüllt je nach Stärke mehrere Brandschutznormen und Zulassungen
  • PVC Glas weist eine sehr gute Chemikalienbeständigkeit auf
  • PVC Glas weist eine sehr gute Lichtdurchlässigkeit auf
  • PVC Glas ist nicht UV- und witterungsbeständig
  • PVC Glas ist nicht Lebensmittelecht
  • PVC Glas kann nur bei Temperaturen von 0°C bis +60°C eingesetzt werden

Zu unseren transparenten PVC Platten

PETG

PETG ist aus chemischer Sicht ein mit Glycol modifiziertes Polyethylenterephthalat und von Natur aus nicht für den Einsatz im Außenbereich verwendbar, das PETG nicht über UV- und witterungsbeständige Eigenschaften verfügt.

PETG gilt als schlagzäher und bruchfester Kunststoff, kann jedoch nicht an die herausragenden Eigenschaften in Bezug auf die Bruchsicherheit von Polycarbonat heranreichen. PETG ist zudem eine mittlere Oberflächenhärte auf, weshalb es zwar nicht allzu schnell verkratzt, jedoch auch nicht als Kratzunempfindlich eingestuft werden kann.

Die wichtigen Vorteile von PETG als transparenter, lichtdurchlässiger Kunststoff, liegen in der Erfüllung der Anforderungen der Brandklasse B1 nach DIN 4102 in den Stärken 1mm – 8mm und ganz besonders in der Lebensmittelkonformität nach FDA und EU 10/2011.

Damit ist PETG als einziger transparenter Kunststoff, den wir Ihnen in unserem Onlineshop anbieten, für den Lebensmittel und Trinkwasserbereich zugelassen und gilt als physiologisch unbedenklich

.

Darüber hinaus weist PETG eine sehr hohe Chemikalienbeständigkeit auf und ist unempfindlich gegen tiefe Temperaturen. Der Temperatureinsatzbereich von PETG leigt zwischen -40°C und +65°C.

  • PETG erfüllt die Brandschutznorm DIN 4102 B1 (schwer entflammbar) in den Stärken 1mm – 8mm
  • PETG ist für den Einsatz im Lebensmittel- und Trinkwasserbereich zugelassen
  • PETG weist eine sehr gute Chemikalienbeständigkeit auf
  • PETG ist Frostbeständig und kann von -40°C bis +65°C eingesetzt werden
  • PETG ist nicht UV- und Witterungsbeständig

Zu unseren transparenten PETG Platten

Kategorie Kunststoffplatten