Bohrer & Bits zu Bestpreisen online kaufen

Für Lochbohrungen zur Montage unserer Kunststoffplatten bieten wir Ihnen Bohrer in unterschiedlichen Ausführungen. Vom VHM-Bohrer für HPL Platten bis hin zu geschliffenen HSS-Bohrern in verschiedenen Größen passend zu unseren Schrauben, Nieten oder Abstandshaltern aus Edelstahl.

Ihre Vorteile bei Bohrern & Bits von S-Polytec

  1. Wir führen Bohrer aus Vollhartmetall für perfekte Bohrungen ohne Ausbrüche bei HPL-Platten.
  2. Unsere HSS-Bohrer eigenen sich perfekt für unsere Kunststoffplatten oder Alu-Verbundplatten.
  3. Für unsere Fassadennieten aus Aluminium bieten wir die passenden HSS-Bohrer mit Ø 5,1mm.
  4. Kaufen Sie unsere hochwertigen HSS-Bohrer ab 1 Bohrer oder zu günstigen Staffelpreisen.

Bohrer & Bits - Beste Qualität ✓ Langlebig ✓ Made in Germany ✓

Alles zur Montage mit unseren Schrauben, Nieten und Wandhaltern

Kunststoffe können sehr einfach auf spanabhebende Weise bearbeitet werden und so gehört auch das Bohren von Kunststoffplatten zu den gängigen Verarbeitungsmethoden. Angefangen bei Bohrungen für das Verschrauben von Kunststoffteilen miteinander, über Bohrungen von Wandschildern, die mit Abstandshaltern an der Wand montiert werden sollen, bis hin zu flächigen Verkleidungen von Fassaden und Balkonumrandungen, die durch Verschrauben oder Vernieten befestigt werden sollen. Je nach Anwendungsgebiet und Kunststoff, werden dabei unterschiedliche Bohrer benötigt. Aus diesem Grund bieten wir in unserem Onlineshop diverse Bohrer aus unterschiedlichen Legierungen und in verschiedenen Durchmessern.

Für Kunststoffe mit sehr harten Oberflächen, wie unsere HPL Platten, eignen sich unsere Bohrer aus Vollhartmetall am ehesten, da diese sehr hart sind und eine spezielle Bohrkopfgeometrie aufweisen, die verhindert, dass die Dekoroberflächen beim Bohren ausreißen. Jedoch muss auch hier bei der Montage zwischen Gleitpunkten und Fixpunkten unterschieden werden, so dass unterschiedliche Bohrerdurchmesser erforderlich sind. Ob die HPL-Platten mit Fassadenschrauben, Balkonschrauben oder Fassadennieten befestigt werden, ist dabei nicht von großer Bedeutung. Allerdings kann das Bohren der Befestigungspunkte in der Unterkonstruktion abermals andere Bohrer erfordern und hier ist es durchaus entscheidend, ob die Montage durch Nieten oder Verschrauben erfolgt.

Die HSS-Bohrer, die wir in unserem Onlineshop anbieten, eigenen sich mit Ausnahme der HPL Platten für alle Kunststoffe, die wir in unserem Onlineshop anbieten. So können unsere Acrylglasplatten mit Löchern versehen werden, um diese als Hinweisschilder mit unseren Abstandshaltern aus Edelstahl an der Wand zu montieren. Auch Unsere Alu Verbundplatten können ausgezeichnet mit HSS-Bohrern gebohrt werden, um diese als Schilder oder Wandverkleidung zu verwenden. Das Gleiche gilt für Unterkonstruktionen aus Aluminium oder Stahl. Zu beachten ist dabei jedoch der Durchmesser, der je nach Montagematerial abweichen kann.

TIPP: Welche Bohrer für welches Montagematerial benötigt werden, haben wir in jedem einzelnen Produkt gesondert aufgeführt.

HPL Platten bohren

HPL Platten sind sehr kompakte, steife Platten, die aus etlichen Lagen in Harz getränktem Papier bestehen und unter sehr hohem Druck zu einer massiven Platte verpresst werden. Daher verdanken die Platten auch Ihre Abkürzung HPL, welche aus dem englischen Sprachraum für High Pressure Laminate hergeleitet wird. Die Härte der Platten stellt beim Bohren eine besondere Herausforderung dar, denn hierfür werden auch Bohrer aus entsprechend harten Legierungen benötigt. Mit einem herkömmlichen HSS-Bohrer ist das Bohren zwar durchaus möglich, jedoch ist die Lebenserwartung des weicheren Bohrers deutlich geringer, als bei einem Bohrer aus Hartmetall.

Damit das Bohren von HPL Platten dennoch problemlos zu bewerkstelligen ist, führen wir in unserem Onlineshop Bohrer aus Vollhartmetall. Diese eignen sich aufgrund der sehr hohen Härte nicht nur ausgezeichnet zum Bohren der sehr harten Dekorplatten, sondern weisen auch eine spezielle Bohrkopfgeometrie auf, die verhindert, dass die Dekoroberflächen ausbrechen oder an den Bohrlochrändern splittern. Um ein Abrutschen des Bohrers zu vermeiden, sind unsere VHM-Bohrer zudem mit einer sehr scharfen Zentrierspitze ausgestattet. Je nach Verwendungszweck, sind beim Bohren von HPL Platten unterschiedliche Lochgrößen und entsprechende Bohrer nötig. Bei Fassaden und Balkonen wird üblicherweise eine Bohrung mit 6mm als Fixpunkt definiert und aller weiteren Bohrungen einer Platte mit 8mm gebohrt. Die größeren Gleitpunktbohrungen sollen bei einer Wärmeausdehnung der Platte verhindern, dass die Platte sich schüsselt und weist ausreichend Spielraum zur Ausdehnung auf.

Werden HPL-Platten zur Verkleidung von Fassaden oder als Balkonumrandung verwendet, ist eine zwängungsfreie Montage sehr wichtig. Achten Sie daher auch auf Hinweise des verwendeten Montagematerials in Bezug auf Anzugs-Drehmomente von Schrauben oder dem Einsatz von Sonderlehrenmundstücken bei genieteten Verbindungen.

  • Für Bohrungen vom Fixpunkt einer HPL-Platte empfehlen wir den VHM-Bohrer in Ø 6,0mm
  • Für Bohrungen von Gleitpunkten der HPL-Platte empfehlen wir den VHM-Bohrer in Ø 8,0mm
  • Bei Balkonschrauben sollte die Unterkonstruktion mit einem Ø 6,0mm HSS-Bohrer gebohrt werden
  • Bei Fassadennieten sollte die Unterkonstruktion mit einem Ø 5,1mm HSS-Bohrer gebohrt werden
  • Bei Fassadenschrauben auf Holz kann auf das Vorbohren der Unterkonstruktion werden

HINWEIS: Vor dem Bohren von HPL Platten, sollte immer auf die Montagehinweise für den gewünschten Verwendungszwecke geachtet werden.

Alu Verbundplatten bohren

Alu Verbundplatten werden in Sandwichbauweise gefertigt und bestehen aus einem Kunststoffkern aus Polyethylen und Deckschichten aus dünnem Aluminium. Aus diesem Grund empfiehlt sich für das Bohren von Alu Verbundplatten auch am ehesten ein Bohrer für Metall. Mit unseren geschliffenen HSS-G-Bohrern, bieten wir Ihnen die passenden Bohrer für die gängigsten Anwendungen der beliebten Sandwichplatten. Der scharfe Bohrer gleitet problemlos durch die Aluminiumdeckschichten und fördert auch den Bohrspan des PE-Kerns sauber nach außen.

Werden Alu Verbundplatten zur Verkleidung von Balkonumrandungen oder Fassaden verwendet, sollte je eine Bohrung auf der Platte als Fixpunkt gewählt werden. Die verbleibenden Bohrungen werden als Gleitpunkte größer gebohrt. Während die Gleitpunkte mit einem 8,0mm HSS-Bohrer oder auch einem 10,0mm HSS-Bohrer ausgeführt werden können, ist bei den Fixpunkten wichtig, wie die Alu Verbundplatten befestigt werden sollen. Bei Fassadenschrauben auf einer Unterkonstruktion aus Holz, ebenso wie bei unseren Balkonschrauben mit M5 Gewinde, sollte der Gleitpunkt mit einem Bohrer in 6mm Durchmesser gebohrt werden. Werden die Verkleidungsplatten jedoch mit unseren Fassadennieten auf eine Unterkonstruktion aus Aluminium befestigt, sollten die Fixpunkte mit dem zum Niet passenden Bohrer gebohrt werden. Bei unseren Fassadennieten entspricht das einem Bohrerdurchmesser von 5,1mm. Die Unterkonstruktion selbst, sollte jeweils mit der gleichen Bohrergröße gebohrt werden, der für die Fixpunkte genutzt wird. Ausnahme bilden hierbei Unterkonstruktionen aus Holz, denn für die Fassadenschrauben muss das Holz nicht zwingend vorgebohrt werden.

Alu Verbundplatten werden in der Werbetechnik sehr gerne für beschriftete Firmenschilder oder Werbetafeln eingesetzt. Insbesondere in Kombination mit unseren hochwertigen Abstandhaltern aus Edelstahl, entsteht so eine optisch ansprechende Werbefläche. Wandabstandshalter gibt es in vielen Ausführungen und Durchmessern, die je nach Größe unterschiedlich große Lochbohrungen in den Platten erfordern. Angaben zum Bohrerdurchmesser entnehmen Sie bitte der jeweiligen Produktbeschreibung unserer Abstandshalter.

  • Für das Nieten von Alu-Verbundplatten untereinander empfehlen wir den HSS-Bohrer in Ø 5,1mm
  • Für Bohrungen vom Fixpunkt einer Alu-Verbundplatte empfehlen wir den HSS-Bohrer in Ø 6,0mm
  • Für Bohrungen von Gleitpunkten der Alu-Verbundplatte empfehlen wir den HSS-Bohrer in Ø 8,0mm
  • Bei Balkonschrauben sollte die Unterkonstruktion mit einem Ø 6,0mm HSS-Bohrer gebohrt werden
  • Bei Fassadennieten sollte die Unterkonstruktion mit einem Ø 5,1mm HSS-Bohrer gebohrt werden
  • Für die Wandmontage mit Abstandshaltern empfehlen wir HSS-Bohrer passend zum Wandhalter

HINWEIS: Wenn Alu Verbundplatten als Verkleidungsplatten verwendet werden, ist zwingend auf eine zwängungsfreie Montage zu achten.

Kunststoffplatten bohren

Das Bohren von Kunststoffplatten stellt keine sonderliche Schwierigkeit dar und kann mit einfachen Bohrern aus herkömmlichen Werkzeugstahl ausgeführt werden. Allerdings sind geschliffene HSS-Bohrer, wie wir sie in unserem Onlineshop anbieten die bessere Wahl, denn diese zeichnen sich nicht nur durch ihre selbstzentrierende Bohrspitze aus, sondern verfügen auch über geschliffene Schneidkanten, die zu einer deutlich besseren Optik der Bohrung in Bezug auf die Bohrlochränder beitragen. Der Drall der Spirale fördert den Span dabei sehr gut ab. Vor allem bei weichen Kunststoffen wie Polyethylen oder auch Polystyrol, bei denen deutlich geringere Drehzahlen gefordert sind, wird so ein Verschmelzen des Spans mit dem Bohrer oder den Bohrlochrändern deutlich verringert.

Das Bohren von spröden, harten Kunststoffen wie zum Beispiel Acrylglas oder auch Polypropylen, lässt sich ebenfalls sehr gut mit einem HSS-G Bohrer ausführen, allerdings sollte hier abermals auf eine geringe Drehzahl geachtet werden und auch der Druck auf den Bohrer sehr gering gewählt werden, um ein Ausbrechen der Bohrlochränder oder einem Bruch der Platte zu vermeiden. Hier kann ein VHM-Bohrer deutlich dazu beitragen, dass die Bohrlochränder höchstpräzise ausfallen. Der langgezogene Drall der Spirale fördert den Span dabei noch einmal besser ab, als bei einem HSS-Bohrer. Zudem bewirkt der Drallwinkel eine effektivere Kühlung des Bohrers und der Bohrung selbst, was das Risiko der Verschmelzung des Spans durch zu hohe Hitzeentwicklung noch weiter verringert. Zu beachten bei spröden Kunststoffen mit hoher Oberflächenhärte ist jedoch, dass diese auf einem ebenen Untergrund fest aufliegen sollten, um ein flattern oder Vibrieren der Kunststoffplatte zu verhindern. Andernfalls kann dies einen Bruch der Platte zur Folge haben.

Nicht nur die Wahl des Bohrers ist entscheidend für den späteren Verwendungszweck, sondern auch der Durchmesser der Lochbohrung. Je nachdem, ob die Bohrungen für eine spätere Verschraubung oder Montage eingesetzt werden sollen, als Lochplatte für Abdeckungen mit einer kühlenden Luftzirkulation oder rein aus optischen Gründen platziert werden, kann die Wahl der richtigen Bohrergröße ausschlaggebend sein. Für das Nieten, sollte der Bohrer immer ein bis zwei Zehntel Millimeter größer gewählt werden, als die Niethülse. Je nach Wärmeausdehnung des Kunststoffs und Art der Montage muss auch darauf geachtet werden, ob eine zwängungsfreie Montage mit Fix und Gleitpunkten erforderlich ist. Bei der Montage mit Abstandshaltern, muss der Bohrer so groß gewählt werden, dass die Abdeckung durch die Bohrung in die Hülse geschraubt oder gesteckt werden kann, jedoch klein genug, dass die Bohrung noch komplett von der Abdeckung überdeckt wird.

  • Für unsere Abstandshalter, Schrauben und Nieten bieten wir Bohrer in den passenden Durchmessern
  • Für spröde Kunststoffe sind VHM-Bohrer ideal aber auch sind HSS-Bohrer durchaus sehr gut geeignet
  • Für das Nieten sollte der Bohrer immer 0,1mm - 0,2mm größer als die Hülse des Niets gewählt werden
  • Beim Bohren von Kunststoffen mit HSS-Bohrern sollte die Drehzahl stets sehr gering gewählt werden
  • HSS-G Bohrer sind selbstzentrierend - auf Vorkörnen bei weichen Kunststoffen kann verzichtet werden
  • Achten Sie beim Bohren von Kunststoffen auf eine feste Unterlage um Ausbrüche der Platte zu vermeiden

HSS oder VHM - Wo ist der Unterschied?

Bohrer aus Vollhartmetall (VHM)

VHM Vollhartmetall unterscheiden sich in der Bauform grundsätzlich nicht von HSS-Bohrern. Da wir die Bohrer jedoch speziell für das Bohren von unseren HPL-Platten entwickelt haben, weisen unsere VHM-Bohrer eine abweichende Geometrie für den Bohrkopf auf, der zudem mit einer sehr feinen uns extrem scharfen Zentrierspitze ausgestattet ist, um die harten Oberflächen präzise und sauber durchbohren zu können, ohne dass ein Abrutschen des Bohrers oder Absplitterungen an den Bohrlochrändern zu befürchten ist. Wie für Bohrer aus Vollhartmetall üblich, zeichnen sich unsere Spezialbohrer mit lang gedrallter Spirale durch eine sehr gute Spanabführung aus, die auch bei weicheren oder spröden Kunststoffen von Vorteil ist und sehr kurze Späne erzeugt.

Bohrer aus Vollhartmetall zeichnen sich durch enorme Standzeiten aus, die mit herkömmlichen HSS-Bohrer nicht erreicht werden können. Die höhere Steifigkeit ermöglicht einen höheren Vorschub ohne dass sich dies negativ auf die sehr hohe Lebensdauer auswirkt. Durch höhere Schnittgeschwindigkeiten sind deutlich kürzere Arbeitszeiten möglich, was insbesondere bei sei vielen Bohrungen unterm Strich einen Preisvorteil zur Folge hat.

    Vor- und Nachteile eines VHM-Bohrers:
  • VHM-Bohrer zeichnen sich durch einen sehr hohen Verschleißwiderstand aus
  • Mit VHM-Bohrern sind höhere Drehzahlen im Vergleich zu HSS-Bohrern möglich
  • VHM-Bohrer bestechen durch sehr gute Zentrier- und Führungseigenschaften
  • Selbst bei zähen Werkstoffen kurze Späne die sehr gut abgeführt werden
  • VHM eignet sich für sehr harte Werkstoffe wie Edelstahl, Glas oder Porzellan
  • Bohrer aus Vollhartmetall sind verglichen mit HSS-Bohrern recht teuer
  • VHM-Bohrer sind aufgrund der sehr hohen Härte spröde und stoßempfindlich
  • VHM-Bohrer sind weniger resistent gegen Vibrationen beim Bohren

Bohrer aus Hochleistungs-Schnittstahl (HSS)

HSS-Bohrer zählen ebenfalls zu den Zerspanungswerkzeugen, die jedoch hauptsächlich für die Metallverarbeitung eingesetzt werden. Die Abkürzung HSS wird dabei von der englischen Bezeichnung High Speed Steel abgeleitet. Dabei handelt es sich um einen hochlegierten Werkzeugstahl, der im deutschen Sprachgebrauch auch Schnellarbeitsstahl oder auch Hochleistungs-Schnittstahl bezeichnet wird. Im Vergleich zu einem Bohrer aus Vollhartmetall, ist diese Legierung weicher und daher weniger anfällig für Vibrationen oder Stöße, eignen sich hingegen jedoch nur bedingt für höhere Schnittgeschwindigkeiten bei sehr harten Werkstoffen.

Zu beachten ist, dass beim Bohren von Metallen mit zunehmendem Bohrlochdurchmesser die Drehzahl verringert werden muss. Während bei sehr kleinen Bohrerdurchmessern durchaus auch größere Drehzahlen gewählt werden können, ist es bei dickeren Bohrern sehr wichtig, langsamer zu Bohren, damit der Bohrer nicht verglüht. Auch der Druck auf die Bohrerspitze sollte äußerst gering gewählt werden, um einem vorzeitigen Verschleiß entgegenzuwirken. Kühlmittel (z.B. Bohrpaste, Schneidöl oder Kühlschmiermittel) können die Lebensdauer eines HSS-Bohrers dabei deutlich verlängern. Beim Bohren von Kunststoffen sollte die Drehzahl ohnehin immer deutlich verringert werden. So wird vermieden, dass der Bohrer sich zu stark erwärmt und der Bohrspan mit dem Bohrloch verschmilzt.

HSS-Bohrer sind, unabhängig vom Bohrerdurchmesser, in sehr vielen verschiedenen Ausführungen und Schliffen erhältlich. Die gängigsten Typen sind HSS-R Bohrer, HSS-G Bohrer und Bohrer des Typs HSS-E. HSS-R Bohrer aus rolliertem Stahl sind die preiswerteste Variante, die sich mit Ihrer einfacheren Qualität durch eine gute Spanabführung und eine hohe Bruchfestigkeit auszeichnen. HSS-G Bohrer sind geschliffene Bohrer die aus einem Stück gefräst und gehärtet werden und Aufgrund der Bohrkopfgeometrie selbstzentrierend sind. Dadurch sind höhere Genauigkeiten und präzisere Bohrungen möglich, als mit einem einfachen HSS-R Bohrer. Außerdem weisen HSS-G Bohrer bessere Standzeiten auf, als die preiswerteren rollierten HSS-Bohrer. HSS-E Bohrer sind von den wesentlichen Eigenschaften vergleichbar mit HSS-G Bohrern, jedoch werden durch die Kobaltlegierung eine höhere Härte und eine verbesserte Hitzebeständigkeit erreicht. Dadurch lassen sich unter anderem auch Werkstoffe bearbeiten, die eine sehr hohe Festigkeit aufweisen, wie zum Beispiel Edelstahl. In unserem Onlineshop bieten wir Ihnen ausschließlich hochwertige HSS-Bohrer in geschliffener Ausführung, die für unsere Kunststoffplatten die ideale Ausführung darstellen. Insbesondere die gute Spanabführung und die selbstzentrierende Bohrer-Spitze, sind bei weichen Werkstoffen, zu denen die meisten Kunststoff zählen, wichtige Eigenschaften. Die geschliffene Schneide, ebenso wie der scharfe Bohrkopf, schneiden ausgezeichnet durch die Kunststoffe und sorgen für sehr präzise Bohrungen und Bohrlochränder, die lediglich von unserem Spezialbohrer aus Vollhartmetall übertroffen werden.

    Vor- und Nachteile eines HSS-Bohrers:
  • 3 bis 4 mal höhere Schnittgeschwindigkeit verglichen mit Werkzeugstahl
  • HSS-Bohrer zeichnen sich durch eine gute, saubere Spanabführung aus
  • Bohrer aus Schnellschnittstahl sind deutlich preiswerter als VHM-Bohrer
  • Dank der scharfen Schneiden auch ideal geeignet für Aluminium oder Kunststoffe
  • HSS-Bohrer sind für Bohrungen geeignet bei denen Stöße und Vibrationen auftreten
  • HSS-Bohrer verschleißen bei harten Werkstoffen schneller als Vollhartmetall
  • Schnellerer Schärfeverlust der Schnittkanten als bei VHM-Bohrern

Pflege und Aufbewahrung von Bohrern, Bits & Co

Grundsätzlich sind Bohrer äußerst pflegeleicht. Sinnvoll ist jedoch, dass man die Bohrer nach der Verwendung immer etwas säubert. Auch das Einölen der Bohrer kann sich positiv auf die Lebensdauer auswirken. Im Idealfall werden diese in einer kleinen Box aufbewahrt, damit die Bohrschneiden immer tadellos und scharf bleiben,

Gerade bei den harten Bohrern aus Vollhartmetall, ist es sehr wichtig, dass diese in der mitgelieferten Transporthülle aufbewahrt werden, denn die Bohrer sind stoßempfindlich und könnten beim Transport durch das Zusammenstoßen mit anderen Bohrern beschädigt werden.

Entsorgung von alten Bohrern

Bohrer bestehen aus hochwertigen Stahllegierungen und können ausgezeichnet durch Einschmelzen recycelt werden. Werfen Sie alte, stumpfe Bohrer daher nicht achtlos weg und bringen Sie diese Stattdessen zum Recyclinghof, der die Bohrer nach Hartmetall oder Schnellschnittstahl sortiert und recycelt. Nur so werden wertvolle Ressourcen eingespart, die für die Herstellung von Werkzeugen, Bohrern und Fräsern aus VHM oder HSS benötigt werden. Haben Sie mehrere Bohrer gesammelt, gibt es auch sehr viele Online-Anbieter, die den Metallschrott zu fairen Konditionen aufkaufen.